Online Version ansehen   
Newsletter der Stadt Donauwörth vom 29.01.2021

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich begrüße Sie zum ersten Newsletter in diesem Jahr und möchte Sie auch weiterhin auf diesem Wege über Themen aus Stadt und Stadtpolitik auf dem Laufenden halten. Die Ausschüsse und Gremien haben längst wieder ihre Arbeit aufgenommen. Die Basis für die Arbeit von Rat und Verwaltung ist dabei in der gestrigen Stadtratssitzung geschaffen worden: Der Haushalt für 2021 steht!

Die Aufstellung des Haushaltsplans, die - anders als bislang üblich - gleich in der ersten Stadtratssitzung des Jahres erfolgte, ist der Auftakt für eine zügige Bewirtschaftung. Doch es ist nicht nur dieser frühe Zeitpunkt ein wichtiges, gutes Signal für uns alle, liebe Bürgerinnen und Bürger, sondern auch die überwältigende Mehrheit, mit der er verabschiedet wurde.

Grundlage dafür waren die Stadtratsklausur im Oktober und die darauf folgenden intensiven Beratungen des Rates. Und genau diese Geschlossenheit setzen wir 2021 fort und machen uns tatkräftig an die Umsetzung der Projekte, die gemeinschaftlich als die dringlichsten der Stadt erachtet wurden. Dennoch: Wir alle haben im Blick, dass wir uns aufgrund der Corona-Pandemie in einer Phase höchster Unsicherheit befinden. Wir alle spüren dies in unserem Alltag. Und auch die Einnahmenseite der Kommunen wird dadurch hart getroffen, bei zunächst nach wie vor hoher zu leistender Kreisumlage. Doch wir sehen uns dennoch in der Lage, im Jahr 2021 Brutto-Investitionen von rund 36 Millionen Euro einzuplanen. Diese berücksichtigen über das gesamte Stadtgebiet hinweg die Bandbreite von Pflichtaufgaben und freiwilligen Maßnahmen: Vom großen Bereich der Kinderbetreuung, als familienfreundliche Stadt, über die Entwicklung neuer Baugebiete bis hin zur Ausstattung unserer Feuerwehren und Investitionen in Freizeit und Sporteinrichtungen - allen voran die Sanierung unseres Freibades auf dem Schellenberg.

Die entscheidenden Weichenstellungen und Eckdaten finden Sie in meiner Haushaltsrede, im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Donauwörth. Dort ist übrigens auch die Präsentation zur Erweiterung der Donaupromenade in Richtung Ried eingestellt, die zu Wochenbeginn im Bauausschuss vorgestellt und beschlossen wurde.
Im Bewusstsein all der auch finanziellen Herausforderungen der kommenden Jahre habe ich unseren diesjährigen Haushalt unter das Motto "Mit Mut und Zuversicht gegen die Krise" gestellt. Ich möchte auch Sie einladen, gemeinsam mit Rat und Verwaltung unter diesem Motto die Entwicklung unserer Stadt und die damit verbundene politische Arbeit in den Gremien zu begleiten. Lassen Sie uns zuversichtlich sein! Mich ermutigt in diesem Zusammenhang beispielsweise auch die große Resonanz auf unsere Aktion "Donauwörth sagt DANKE!", zu deren Bilanz Sie unten im Newsletter mehr erfahren.

Ich wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr Jürgen Sorré
Oberbürgermeister

Foto: A. Feist

"Donauwörth sagt DANKE!": Riesenerfolg der Aktion zur Wertschätzung von Corona-Helfern

Bei der Aktion „Donauwörth sagt DANKE!“ konnten Ende vergangenen Jahres Bürgerinnen und Bürger "stille" Corona-Helfer melden. Und die Donauwörther Aktion war ein Riesenerfolg: 151 Personen, die unterstützend und engagiert zur Seite standen und stehen, wurden benannt.
Als Dankeschön sind die gemeldeten Helfer zu einem exklusiven Konzert der Donauwörther Stadtkapelle eingeladen, ebenso wie zu vielfältigen Aktionen wie beispielsweise Stadtführungen, einem Slackline-Workshop oder Führungen durch den Stadtforst. Die Anmeldungen sind beachtlich und alle Dankeschön-Aktionen werden sobald es wieder möglich ist, durchgeführt: „Die jetzige Situation macht unserem Wunsch, unmittelbar Danke zu sagen, natürlich einen Strich durch die Rechnung, so OB Sorré, „unabhängig davon bleibt es bei der Einladung zum Konzert und zu sämtlichen Aktionen zu einem späteren Zeitpunkt!“. Die ganze Pressemitteilung zur Bilanz der Aktion finden Sie hier.

Foto: R. Lang

Anmeldung in Donauwörther Kindertagesstätten: digitale Infotage

Eltern, die ihr Kind in einer der Donauwörther Kindertagesstätten anmelden möchten, können sich zwar pandemiebedingt dieses Jahr nicht wie üblich vor Ort bei den Tagen der offenen Tür informieren, die Donauwörther Kindertagestätten präsentieren sich aber aber auf der Homepage der Stadt: Mit Bildern und Informationstexten im Rahmen von „digitalen Anmeldetagen“! Los geht’s am 1. Februar, bis 12. März läuft dann der Anmeldezeitraum für das KiTa-Jahr 2021/22.


Corona-Infos für Donauwörth im Überblick

Wo in Donauwörth gilt derzeit eine Maskenpflicht? Welche Geschäfte bei uns bieten Click & Collect? Wo erhalte ich als pflegender Angehöriger die kostenlosen Schutzmasken der Staatsregierung? Antworten auf diese Fragen und zahlreiche Informationen speziell für Donauwörtherinnen und Donauwörther stellen wir für Sie stets möglichst aktuell in den "Corona-Infos" auf der Homepage der Stadt bereit. Dort finden Sie auch für die städtischen Einrichtungen kompakt die jeweiligen Regelungen. Klicken Sie rein - auf der Startseite ganz oben rechts!

Foto: K. Göbner

Sonderausstellung im Käthe-Kruse-Puppenmuseum online

Die aktuelle Sonderausstellung des Museums zeigt Puppenraritäten und viel Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte der legendären Puppe I, dem ersten Modell von Käthe Kruse. Aufgrund der derzeitigen Schließung lädt das Museums-Team Sie ein, diese Ausstellung mit vielen Bildern und Hintergrundinfos hier auf der Homepage der Stadt zu besuchen!


Mehr Artikel


Dieser Newsletter wurde versendet von
Pressestelle der Stadt Donauwörth
Rathausgasse 1 86609 Donauwörth

Telefon 0906/789 -102 oder -105
E-Mail pressestelle@donauwoerth.de


NEWSLETTER ABBESTELLEN