Online Version ansehen   
Newsletter der Stadt Donauwörth vom 24.11.20
Foto: G. Wiebe

Online-Bürgerversammlung am 2. Dezember!

Donauwörths Bürgerversammlung findet dieses Jahr nicht als Präsenzveranstaltung, sondern online statt: Am Mittwoch, den 2. Dezember, wird die Veranstaltung ab 19 Uhr gestreamt. Folgen Sie dazu hier dem Link zur Bürgerversammlung.
Oberbürgermeister Sorré und Vertreter der Stadtverwaltung werden rund zwei Stunden lang live über aktuelle Themen informieren, Ausblicke auf kommende Entwicklungen geben und Fragen aus dem Chat aufnehmen. Doch auch schon vorab können Fragen an die Stadtverwaltung gerichtet werden: Per Mail an buergerversammlung@donauwoerth.de oder telefonisch unter 0906/789- 410.
OB Sorré: „Ich freue mich auf das für die Stadt Donauwörth völlig neue Format! Präsenzveranstaltungen sind schwierig in diesen Zeiten - gar keine Bürgerversammlung abzuhalten ist für mich aber keine Option und deswegen gehen wir den Weg einer komplett digitalen Veranstaltung.“

Foto: M. Mack

Aus den Gremien: Neugestaltung des Pausenhofs der Sebastian-Franck-Schule

Der Pausenhof für die Kinder an der Sebastian-Frank-Grundschule in der Parkstadt soll schöner werden – dies stand gestern im Bau- und Stadtplanungsausschuss außer Frage, so dass ein Beschluss zu verschiedenen Neugestaltungsmaßnahmen einstimmig gefasst wurde. Der Ausschuss entschied sich dabei für eine Variante mit Vorschlägen, die auch seitens der Schule eingebracht worden waren. So sollen unter anderem verschiedene neue Spielgeräte kommen, das Pflaster des Pausenhofes wird erneuert und mit neuen Sitzstufen entsteht die Möglichkeit zu einem „Klassenzimmer im Grünen“.
Die Mittel von rund 307.000 Euro sollen laut Beschluss im Haushalt 2021 veranschlagt werden.


Info der Stadtwerke: Dauerchlorung im Versorgungsbereich Hochbehälter Parkstadt

Trotz intensiver Bemühungen konnte die konkrete Ursache der Verkeimung des Trinkwassers im Versorgungsbereich des Hochbehälters Parkstadt nicht gefunden werden. Auch die erfolgte zweite Sicherheitschlorung zeigte leider nicht den beabsichtigten Erfolg. Aufgrund der nicht geklärten Ursache und des anstehenden Neubaus des Wasserhochbehälters in der Parkstadt haben sich die Stadtwerke entschlossen, ab dem 19.11.2020 eine Dauerchlorung bis zur Inbetriebnahme des neuen Hochbehälters Parkstadt durchzuführen. Dies wird voraussichtlich einen Zeitraum bis mindestens Ende 2021 umfassen. Aktuell gilt im Bereich der Versorgungszone Parkstadt noch ein Abkochgebot - solange bis eine stabile Verteilung des Chlors erreicht ist. Weitere Infos, Ansprechpartner und einen Überblick der betroffenen Bereiche finden Sie hier.

Foto: K. Göbner

Objekte zur Donauwörther Alltagsgeschichte des 20. Jahrhunderts gesucht!

Was war im 20. Jahrhundert Mode in Donauwörth, hat man selbstgenäht oder schon Kleider gekauft? Wie entwickelte sich der wirtschaftliche Aufschwung, womit versuchten Donauwörther Betriebe früher ihre Kundschaft anzulocken? Wann ging man auf Reisen und wohin? Objekte und Dokumente, die Antworten auf solche Fragen geben, suchen das Donauwörther Stadtarchiv und die städtischen Museen: Das können Fotos sein, biographische Dokumente von Donauwörthern, z.B. anhand von Briefen oder Tagebüchern, und natürlich auch Gegenstände des täglichen Lebens, die eine besondere Geschichte erzählen. Haben Sie etwas beizusteuern? Dann freuen sich Museum und Stadtarchiv über eine Nachricht von Ihnen – denn Stadtgeschichte lässt sich aus nüchternen Akten immer nur bedingt erzählen. Weitere Infos und die Ansprechpartner finden Sie hier.

Foto: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege / R. Hatzold

Vorträge zum "Kriegsende in Donauwörth" sind online

In der Reihe "Kriegsende in Donauwörth", federführend organisiert von Donauwörths Stadtarchivarin Dr. Cathrin Hermann in Kooperation mit der Vhs Donauwörth, sind inzwischen drei Vorträge auf YouTube abrufbar. Aufgrund der Corona-Pandemie-Bestimmungen waren die vier Vorträge als Präsenzveranstaltung abgesagt worden.
Folgende Voträge sind online:
Von Dr. Ottmar Seuffert der Vortrag "Strahlend helle Frühlingstage… – Donauwörth am 11. und 19. April 1945“.
Historiker Felix Berge M.A. spricht in seinem 50-minütigen Beitrag unter anderen über Fragen wie: Wie können wir Denunziationen im Nationalsozialismus verstehen? Welche Informationen geben Donauwörther Fallakten preis?
Und Historikerin Dr. Katarzyna Woniak referiert in ihrem Vortrag „Vor der eigenen Haustür. NS-Zwangsarbeit in Donauwörth“ über einen wichtigen Aspekt in der Wirtschafts- und Alltagsgeschichte des Nationalsozialismus.
Ab dem 26.11.2020 ist dann der Vortrag „Verbrechen in der Endphase des Zweiten Weltkrieges in und um Donauwörth“ von Dr. Franz Josef Merkl online.
Übrigens: Die dazugehörige Ausstellung in der Vhs mit dem Titel „Der Nationalsozialismus in der schwäbischen Provinz und die Bombardierung Donauwörths“ ist auf den 18.12.2020 verlängert worden!

Bevorstehende Veranstaltungen

Donauwörther in der Advents- und Weihnachtszeit:
Veranstaltungs-Überblick hier im "Donauwörther Weihnachtsduft"!

Mehr Artikel


Dieser Newsletter wurde versendet von
Pressestelle der Stadt Donauwörth
Rathausgasse 1 86609 Donauwörth

Telefon 0906/789 -102 oder -105
E-Mail pressestelle@donauwoerth.de


NEWSLETTER ABBESTELLEN