Online Version ansehen   
Newsletter der Stadt Donauwörth vom 1.8.2019
Bild Stadt Donauwörth / M. Schwartz

Neue Bauplätze in Wörnitzstein: 6.000 qm für familienfreundliches Wohnen

Die Stadt Donauwörth schafft neues Bauland in Wörnitzstein: Der Stadtrat hat im Juli die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Grundstück an der Ludwig-Heck-Straße in Wörnitzstein beschlossen. Der städtebauliche Entwurf sieht ein allgemeines Wohngebiet mit 23 Wohnbaugrundstücken vor. Die Erschließung der einzelnen Grundstücke erfolgt über eine verkehrsberuhigte Ringstraße, die von der Ludwig-Heck-Straße abzweigt. Im Norden und Osten des Geltungsbereichs ist eine Eingrünung geplant, um das Grundstück von den angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen abzugrenzen. Dabei ist die nördliche Eingrünung als bepflanzter Lärmschutzwall geplant. Die Ludwig-Heck-Straße soll in dem Bereich als Tempo-30-Zone ausgewiesen werden und einen Fußweg erhalten; in der Ludwig-Heck-Straße ist derzeit mit Ausnahme des vorderen Abschnitts von der Abt-Cölestin-Straße kommend kein durchgängiger Fußweg vorhanden. Damit das Bauland möglichst bald zur Verfügung steht, hat sich der Stadtrat für das beschleunigte Verfahren bei der Aufstellung des Bebauungsplans entschieden.

Bild: Bayernwerk AG / Uwe Moosburger

Engagement für die Leseförderung: Auszeichung für die Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek arbeitet eng mit den Donauwörther Schulen vor Ort zusammen, veranstaltet gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern Projekttage und Ausstellungen, lädt ein zu Lesenächten und engagiert sich kreativ und mit viel Einsatz dafür, dass junge Leser und Bücher zusammenkommen. Hierfür konnten Bibliotheksleiterin Evelyn Leippert-Kutzner und ihr Team nun den Kinderbibliothekspreis der Bayernwerk AG in Empfang nehmen - als eine von bayernweit fünf Bibliotheken, die sich in besonderer Weise um die Leseförderung verdient machen. Bibliotheksleiterin Leippert-Kutzner: „Wir merken bei unserer Zusammenarbeit mit den Schulen, den Kindern und Jugendlichen, dass wir mit unserem Angebot etwas bewegen können und das Lesen fördern. Die Auszeichnung ist noch mal eine besondere Motivation, das Preisgeld wird für den Erwerb von Medien für die Kinder- und Jugendabteilung verwendet und kommt somit eins zu eins den jungen Lesern zugute!“. Ganz neu übrigens in diesem Jahr: Der Sommerferien-Leseclub. Alle Grundschulkinder können mitmachen, für jedes in den Sommerferien gelesene Buch gibt es einen Stempel in der Club-Karte und wer mindestens 3 Bücher liest, bekommt von der Bibliothek eine Urkunde. Außerdem nimmt man schon ab dem ersten gelesenen Buch an einer Verlosung teil. Die Aktion hat schon jetzt viele Teilnehmer und läuft noch bis zum 19. September. Anmeldung bitte persönlich in der Stadtbibliothek Donauwörth in der Reichsstraße 32.

Bild: Stadt Donauwörth / C. Riedelsheimer

Fotoshooting im Bürgerspital: Senioren- kalender für das Jubiläumsjahr 2020

Überall hängen Kleider, Hüte, Unterröcke und –reife. Ein großer Spiegel ist aufgebaut und auf einem Tisch türmen sich Puder, Make-up, Lidschatten, Haarspray und sonstige Kosmetikartikel. Es sieht aus wie in einer Theater-Garderobe, es handelt sich aber um den Taufersaal im Bürgerspital Donauwörth: Da die Einrichtung kommendes Jahr ihr Jubiläum „600 Jahre Bürgerspital“ feiert, entstand im Team um Heimleiterin Claudia Riedelsheimer die Idee, einen Jahreskalender 2020 mit den Senioren zu gestalten. Aber nicht einfach mit Bildern von den Senioren, sondern es tragen für das Fotoshooting die Bewohnerinnen und Bewohner, die mitmachen wollten, mittelalterliche Gewänder und zeigen sich auch vor historischen Gebäuden von Donauwörth. Beim Fotografieren herrscht aufgeregtes Hin und Her. „Was für ein Kleid soll ich anziehen?“ fragt eine Bewohnerin aus dem Bürgerspital und ist sichtlich begeistert nachdem sie ins Kleid geschlüpft ist und sich nach der Maske im Spiegel betrachtet. Herr Sommer, der Fotograf, der das Projekt begleitet, meint dazu: „Es ist wunderschön mit anzusehen, wie die Bewohner bei dem Fotoshooting aus sich herausgehen und Spaß daran haben“.
Der Seniorenkalender zum Jubiläumsjahr des Bürgerspitals ist voraussichtlich ab Ende des Jahres zu erhalten. Zudem plant das Bürgerspital weitere Aktionen zum Jubiläumsjahr wie Konzerte in der Spitalkirche oder einen Malwettbewerb. „Diese Veranstaltungen sollen das Bürgerspital für alle Leute öffnen, wir wollen Teil der Stadt Donauwörth und ihrer Bürger sein“, so sagt Frau Riedelsheimer, die Einrichtungsleitung des Bürgerspitals, mit sichtlicher Freude an diesem Projekt.

Bild: Stadt Donauwörth / A. Eisen

Rathaus-Personalien: Stadtarchivar Dr. Seuffert und Leiter SG Schule und Sport Günther Gierak in den Ruhestand verabschiedet

„Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können“, erklärte Stadtarchivar Dr. Ottmar Seuffert rückblickend und schmunzelnd bei seiner Verabschiedung durch Oberbürgermeister Armin Neudert. Fast 32 Jahre leitete der gebürtige Franke das Stadtarchiv in Donauwörth. Dabei beschäftigte er sich über die Verwaltung der umfassenden Archivbestände weit hinaus u.a. mit den Themen „300 Jahre Schlacht am Schellenberg“, dem Donauwörther Kreuz- und Fahnengefecht sowie den Auswirkungen der beiden Weltkriege auf Donauwörth. Zudem öffnete er das Archiv für Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern, Historikern, wissenschaftlich Forschenden und Medienvertretern gleichermaßen und unterstützte auch hier durch seine persönliche Kompetenz. Die Übergabe an Dr. Seufferts Nachfolgerin, Frau Dr. Cathrin Hermann aus Augsburg, erfolgte in den vergangenen Wochen. Sie verfügt über eine langjährige Erfahrung im Archivwesen und war zuletzt im Institut für Zeitgeschichte in München beschäftigt. Mehr über die neue Leiterin des Donauwörther Stadtarchivs erfahren Sie im Newsletter im Herbst!

Ebenfalls diesen Monat von Oberbürgermeister Armin Neudert offiziell in den Ruhestand verabschiedet wurde nach fast 48 Dienstjahren im Rathaus Verwaltungsamtsrat Günther Gierak. Nach seiner Ausbildung und anschließenden langjährigen Tätigkeit als Kassenleiter war er seit 1985 Leiter des Sachgebiets Schule und Sport und damit für sämtliche Donauwörther Sportstätten, Grundschulen, die Ludwig-Auer-Mittelschule sowie für die zahlreichen Kindertagesstätten in der Großen Kreisstadt zuständig. Gemeinsam mit seinem Team organisierte er das Sommerferienprogramm ebenso wie die jährlich stattfindende Sportgala: Dieser galt seine besondere Leidenschaft, Gierak hatte die Gala entwickelt und seitdem alljährlich mit großem Engagement und Ideenreichtum das Programm rund um die Ehrung verdienter Sportlerinnen und Sportler zusammengestellt. Die Nachfolge als Leiter des Sachgebiets KiTa, Schule und Sport hat bereits Herr Simon Srownal angetreten.

Bild: Stadt Donauwörth / Markus M. Sommer

Starke Bilanz beim Stadtradeln  

Insgesamt über 47.000 km sind die mehr als 200 Teilnehmer beim Donauwörther Stadtradeln mit dem Fahrrad gefahren – damit ist die Aktion vergangene Woche mit einem neuen Rekord zu Ende gegangen. Auch die RADar-Meldungen, mit der Bürger während des Aktionszeitraums Schwachstellen im Radnetz melden konnten, wurden gut angenommen. „Sämtliche Meldungen werden überprüft und sofern sie sinnvoll und möglich sind, auch umgesetzt“, so der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Donauwörth, Andreas Reiner. Ebenfalls eine positive Bilanz zieht der Teilnehmer der Sonderkategorie „Stadtradeln-Star“, Wolfgang Klinger, der sich für den gesamten Zeitraum von drei Wochen verpflichtet hatte, alle Strecken ausschließlich per Rad zu fahren: „Der Weg zum Urlaub in die Alpen war schon anstrengend, aber trotzdem machbar. Und für den Alltag war das Fahrrad sowieso die beste Wahl!“.
Das Stadtradeln ist eine inzwischen internationale Aktion, bei der Bürgerinnen und Bürger drei Wochen lang versuchen, das Auto möglichst oft stehen zu lassen und stattdessen mit dem Rad zu fahren. Rund 1.100 Kommunen, die so auf den Klimawandel aufmerksam machen wollen, nahmen daran teil, die Stadt Donauwörth zum inzwischen vierten Mal. Die Preisverleihung für die Teilnehmer mit den meisten geradelten Kilometern wird im September stattfinden.

Bevorstehende Veranstaltungen

Flohmarkt in der Bahnhofstraße: 29.8.-31.8.2019
Premiere: Interaktive Stadtführung am 30.8.2019
  Ökomarkt: 1.9.2019


Dieser Newsletter wurde versendet von
Pressestelle der Stadt Donauwörth
Rathausgasse 1 86609 Donauwörth

Telefon 0906/789 -102 oder -105
E-Mail pressestelle@donauwoerth.de


NEWSLETTER ABBESTELLEN