Online Version ansehen   
Newsletter der Stadt Donauwörth vom 4. Juni 2019

Gestern hat der Donauwörther Stadtrat in seiner öffentlichen Sitzung über eine Vielzahl von Themen beraten. Hier die wichtigsten Infos und Beschlüsse:

Neues Radverkehrskonzept:
Ein neues Radverkehrskonzept für die Stadt Donauwörth ist auf den Weg gebracht: Dafür wird unter anderem der derzeitige Radverkehrsanteil untersucht (Modal Split), es werden Mängel und Konflikte aktuell ebenso wie Stärken erfasst, Vergleiche mit anderen Städten gezogen und konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet. Das Ziel: mehr Radverkehr auf Donauwörths Straßen. Damit setzt die Stadt Donauwörth den Radverkehr komplett neu auf. Des Weiteren ist ein solches Konzept die Voraussetzung für die Zertifizierung als fahrradfreundliche Kommune: An diesem Ziel arbeitet die Stadt mit einer eigenen Arbeitsgruppe des Stadtrates und insbesondere seit Schaffung einer Stelle mit Zuständigkeit für den Radverkehr (vor zwei Jahren), durch verschiedene Maßnahmen. Einen Überblick dieser Maßnahmen für das vergangene Jahr gab der Energie- und Radverkehrsbeauftragte der Stadt gestern, in seinem Energie- und Radverkehrsbericht für das Jahr 2018, einschließlich der Projekte für das laufende Jahr. Diesen Bericht können Sie hier sehen.

Sachstand Bürgerspital:
Die Zukunft des Bürgerspitales und seine Neuausrichtung an einem anderen Standort wird inzwischen gebündelt in einem neuen Gremium vorangetrieben: Dem Spitalausschuss. Dieser neue Ausschuss ist mit acht Mitgliedern des Stadtrates und Vertretern aller Fraktionen und Gruppen besetzt.
Der aktuelle Sachstand beim Thema Bürgerspital: Die bisherige hausinterne Analyse zur Größe des neuen Bürgerspitals und zum Pflegekonzept wurde im Rahmen der beauftragten Wettbewerbs- und Marktanalyse weiter ausgearbeitet. Im Ergebnis wird das Konzept „Pflegevielfalt unter einem Dach“ weiter verfolgt: In Abhängigkeit von der künftigen architektonischen Hausplanung wird eine Einrichtung mit 90 vollstationären Pflegeplätzen sowie fünf Kurzzeitpflegeplätzen und bis zu 20 Tagespflegeplätzen geplant.
Derzeit läuft die Machbarkeitsstudie für die bauliche Realisierung, um in diesem Jahr auch hier einen Schritt weiter zu sein.
Im laufenden Betrieb gibt es Neuerungen: Die Heimleitung plant einen Förderverein für das Bürgerspital, die Betriebsabläufe wurden verbessert, die Öffentlichkeitsarbeit wird verstärkt und im vergangenen Monat fand gemeinsam mit dem Seniorenbeirat die erste Donauwörther Seniorenmesse statt.
Der Stadtrat hat in seiner Sitzung gestern die Haushaltssatzung 2019 der Spitalstiftung Donauwörth, den Wirtschaftsplan 2019 des Bürgerspitals Donauwörth, die Finanzplanung der Spitalstiftung für die Jahre 2018 bis 2022 sowie den Stellenplan der Spitalstiftung für das Jahr 2019 beschlossen. 

Kletterhalle wird um Boulderbereich erweitert
Mit großer Mehrheit hat sich der Stadtrat gestern für die Erweiterung der Kletterhalle um einen Boulderbereich ausgesprochen. Die Kletterhalle Donauwörth wurde als Gemeinschaftsprojekt der Stadt Donauwörth und der Donauwörther Sektion des Deutschen Alpenvereins im Jahr 2011 errichtet. Das Erweiterungskonzept sieht eine Boulder-Fläche von 250 m² indoor sowie eine Kletterfläche von 300 m² outdoor vor. Für das seilfreie Klettern in der künftigen Boulderhalle ist ein Übungsleiterschein nicht erforderlich, so dass auch eine bessere Auslastung in den Vormittagsstunden, beispielsweise durch Schulen, zu erwarten ist. Auch in den Ferien stellt ein erweiterter Boulderbereich eine zusätzliche Freizeitmöglichkeit für Kinder und Jugendliche dar.
Im Diskussionsverlauf betonte der Stadtrat die Notwendigkeit, eine weitere Sporthalle für alle Donauwörther Vereine zu schaffen und die Planungen dafür im Rahmen des künftigen Alfred-Delp-Quartiers voranzutreiben. Im diesjährigen Haushalt sind dafür Planungsmittel von 200.00 Euro vorgesehen. 

Förderung der Donauwörther Vereine:
Der Stadtrat hat gestern auf Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses eine Änderung der städtischen Richtlinien zur Förderung der Donauwörther Sportvereine beschlossen. Die bisherige Fassung schloss Zuschüsse für Kegelbahnen, die als Sportstätten für den Breiten- und Wettkampfsport genutzt werden, aus. Mit der Änderung kann nun die Stadt dem VSC Donauwörth einen vom Verein beantragten Zuschuss zur Sanierung seiner Kegelbahn in der VSC Vereinsstätte gewähren, die nach einem Wasserschaden saniert werden muss. 

Stadtrat gibt sich einen Klimabeirat:
Mit Beschluss des Stadtrates wird das bisherige Energieteam zum neuen Klimabeirat aufgewertet: Der Klimabeirat führt die Arbeit des bisherigen Energieteams mit stärkerer Besetzung fort, in ihm sind alle Fraktionen und Gruppen vertreten. 

Energiebericht 2018 - die wichtigsten Punkte:
Donauwörth hat sich über Jahre hinweg eine angesehene Rolle beim Klimaschutz „vor der eigenen Haustüre“ erarbeitet und wurde deswegen vergangenes Jahr zur dritten Mal mit dem „European Energy Award“ in Silber ausgezeichnet (darauf beziehen sich die Hinweistafeln neben den Ortsschildern der Stadt).
Zur Auszeichnung haben verschiedene Maßnahmen beigetragen: Unter anderem Energiesparen in städtischen Gebäuden (Gebäudeleitstation und Hausmeisterschulung), Mängelbegehungen und –behebungen in städtischen Gebäuden, die Pumpentauschaktion auf dem Ökomarkt mit gut 80 beratenen Bürgerinnen und Bürgern, die Donauwörther Klimawoche vergangenen November und die regelmäßigen Energieberatungen im Rathaus.
Aufgrund der Auszeichnung wurde Donauwörth als eine von vier deutschen Städten (zusammen mit Bottrop, Bielefeld und Rosbach vor der Höhe) Kooperationspartner des EU-Projektes BEACON: Hier tauschen sich Europäische Kommunen im süd- und osteuropäischen Raum zu den Themen Klimaschutz und Energiesparen aus, Donauwörth wird dabei als Vorreiter gesehen. Der Energiebeauftragte Andreas Reiner brachte sich mit Unterstützung des Energieteams in bislang zwei internationale Fachtagungen mit europäischen Kommunen ein. Das EU-Projekt läuft bis März 2021. 

Übrigens: Die Tagesordnung aller öffentlichen Sitzungen finden Sie auf der Homepage der Stadt im Bürgerinfosystem 
Gerade arbeiten wir daran, künftig auch die Beschlüsse dieser Tagesordnungspunkt ins System einzustellen. Die Umstellung dauert noch etwas, da die Technik und die bisherigen Arbeitsabläufe angepasst werden müssen. Sobald auch dieser Teil im Bürgerinfosystem online ist, informieren wir Sie darüber.

Termintipp

Kulturnacht 07.06.2019


Dieser Newsletter wurde versendet von
Pressestelle der Stadt Donauwörth
Rathausgasse 1 86609 Donauwörth

Telefon 0906/789 -102 oder -105
E-Mail pressestelle@donauwoerth.de


NEWSLETTER ABBESTELLEN